19. October 2017

Name : *
Email : *
  Subscribe to account LEBENheute.com - Tägliche Insp
Subscribe to account Coachingfrage der Woche
Subscribe to account GmG - Täglicher Gedanke

Wir leben in einer polaren Welt

268

Zwei der grundlegenden polaren Kräfte in uns sind männlich und weiblich.

Egal ob du ein Mann oder eine Frau bist in deinem Inneren hast du sowohl weibliche als auch männliche Anteile die dir zur Verfügung stehen.

Oft leben wir Menschen aber in einem Ungleichgewicht, die männlichen und weiblichen Anteile in uns befinden sich nicht in Balance und manchmal wird ein Anteil sogar so stark unterdrückt, dass man ihn gar nicht mehr wahrnehmen kann.

Ungleichgewicht im Kollektiv

Das in den letzten Jahren auch im Kollektiv vermehrt das männliche Prinzip genährt und gelebt wurde erkennen wir an dem Wachstumswahn der Wirtschaft, an der Gier der Finanzinstitute und an der Ausbeutung unseres Planeten.

Doch wir Erleben jetzt auch die Konsequenzen, wenn über lange Zeit nur eine der Energien genährt wird. Es entsteht ein Ungleichgewicht und dies führt unweigerlich früher oder später zu einem Zusammenbruch. Wir alle können dies tagtäglich mitverfolgen, dass ganze Systeme einstürzen, wir alle haben die Bankenkrise miterlebt und viele von uns erleben dass an den Arbeitstellen immer „unmenschlichere“ Bedingungen Einzug halten.

Prophezeiungen der Alten

Viele indigene Völker haben es schon lange Prophezeit, dass die Zeit reif ist für die Rückkehr und Stärkung der weiblichen Energien. Doch nicht, wie bei der Emanzipation, soll dies ein Geschlechterkampf werden, sondern vielmehr sollte dies eine Bewusstwerdung und eine Wertschätzung der anderen Seite sein. Es geht um das Gemeinsame, um das Ganze denn nur gemeinsam ist es Vollständig und in der vollen Kraft. Es ist unwichtig wie deine geschlechtlichen Merkmale sind, es ist unwichtig ob du eine Frau oder ein Mann bist. Hier geht es um die männlichen und die weiblichen Energien und die sind in jedem vorhanden.

Vereinigung gleich Schöpferkraft

Die Ausgeglichenheit dieser beiden Energien wird im Yin/ Yang Symbol sehr schön veranschaulicht. Das ausbalancieren dieser zwei Energien in unserem Inneren wirkt sich positiv auf unser ganzes Wohlbefinden aus. In uns drinnen ebenso wie auch in unserem Äusseren. Es handelt sich ja bei diesen polaren Kräften keinesfalls um unwichtige oder nebensächliche Energien, denn immerhin ist die Vereinigung dieser beiden Energien auch das Schöpfungsprinzip.

Neues entsteht aus der Vereinigung sei dies ein neues Lebewesen, ein Kunstwerk, eine Idee die vielleicht die Welt verändern könnte.

Durch die Harmonisierung dieser beiden Energien in uns werden wir lebendiger, positiver und toleranter. Auch unsere Kreativität wird aus beiden Polen genährt und je ausbalancierter diese in unserem Inneren sind desto vielfältiger können wir aktiv sein. Und desto mehr können wir dazu beitragen diese Energien auch in unserem Umfeld und in unserer Umwelt wieder mehr auszubalancieren.

Hierzu eine schöne Meditationsübung von Osho zum ausbalancieren der weiblichen und männlichen Energien in deinem Inneren . Ich kann diese Übung sehr empfehlen sie wirkt auf mich wirklich ausgleichend.

Die “Golden Light Meditation”

Osho empfhielt diese Meditation wenn möglich zweimal am Tag zu machen. Morgens vor dem Aufstehen noch im Bett liegend und das zweite Mal dann wenn du dich zum Schlafen hinlegst.

Empfohlene Dauer 20 Minuten

Die Methode

Lege dich hin und schließe deine Augen. Wenn du magst, kannst du während der Meditation sanfte Musik hören.

Männliche Energie einatmen

Beim Einatmen visualisiere ein großes Licht, das oben durch deinen Kopf in den Körper einfließt. So, als ob über deinem Kopf eine Sonne aufgegangen wäre. Du bist innen völlig leer und hohl und das goldene Licht strömt in deinen Kopf und immer tiefer und fließt dann durch die Zehen wieder heraus. Lasse das goldene Licht durch deinen Kopf einströmen, denn dort wartet die goldene Blume. Das goldene Licht wird dich unterstützen. Es wird deinen ganzen Körper reinigen und ihn mit Kreativität erfüllen. Das ist die männliche Energie.

Weibliche Energie ausatmen

Beim Ausatmen stelle dir vor, dass Dunkelheit durch deine Füsse nach oben fließt. Ein großer, dunkler Strom, wie eine tiefe, dunkle Nacht, die hochsteigt und durch deinen Kopf wieder austritt. Das ist die weibliche Energie. Sie wird dich besänftigen, empfänglich und gelassen machen und dich entspannen und nähren.

Dann atme wieder ein und stelle dir das goldene Licht vor, das durch den Kopf einströmt. 
Atme langsam, tief und bewusst, damit du dir das alles gut vorstellen kannst.

~ Yvonne Marin


 

Yvonne Marin
ist eine Mystikerin der neuen Zeit. Als geborene Philantropin nahm sie schon früh Dinge wahr die anderen verborgen blieben. Jahre des Fragens und des Suchens führten sie zu den unterschiedlichsten Ausbildungen, Lehrern und Weltansichten. Ihr kritischer und neugieriger Geist und ihr inneres Wissen prallten dabei immer wieder, auf für sie offensichtliche, Widersprüche und Irrtümer. Doch die Welt der Geisteswissenschaften war alles andere als bereit für kritisches hinterfragen oder kreativ spielerisches experimentieren. Im Vertrauen auf eine höhere Weisheit begann sie fern von Dogmen und starren Strukturen selber zu forschen, um mit neuen Ansätzen Erfahrungen zu sammeln. Jetzt wo die weibliche Energie ihren Platz wieder einnimmt ist auch für Yvonne die Zeit reif an die Öffentlichkeit zu treten. Sie ist eine Komponistin die Altes mit Neuem verweben kann. So können Symbiosen entstehen und es öffnen sich Wege und Kanäle für veränderte Bedürfnisse. Dies tut sie nicht aus einem Gefühl der Besserwisserei heraus, sondern aus einer tiefen Wertschätzung für die Virtuosität der Schöpfung und mit Respekt für das gelebte Leben. Ihre Aufgabe ist es das Licht in den Herzen der Menschen wieder leuchten zu lassen. Ihre Hilfsmittel dabei sind Licht-Liebe-Lachen-Experimentieren und der Mut zum Neuen.

Kontakt per E-Mail
Webseite
Yvonne Marin

Latest posts by Yvonne Marin (see all)

Yvonne Marin
info@visionspirit.ch
Kommentieren