26. June 2017

Name : *
Email : *
  Subscribe to account LEBENheute.com - Tägliche Insp
Subscribe to account Coachingfrage der Woche
Subscribe to account GmG - Täglicher Gedanke

Werde zum Beobachter deines Lebens!

Ist es nicht so, dass wir die meiste Zeit auf unser ach so schwieriges Leben schauen? Dafür gibt es viele Beispiele:

  • Wir fühlen uns als Opfer der Umstände.
  • Es geht uns immer schlechter als den anderen.Wir denken voller Wehmut, manchmal aber auch voller Angst an die Vergangenheit.
  • Wir malen uns in den schwärzesten Farben aus, was die Zukunft uns bringt.
  • Ach, und überhaupt gibt es ja nur noch Schlechtes in der Welt. Schließlich wird uns das auf vielerlei Weise suggeriert und unsere Aufmerksamkeit damit von uns selbst abgezogen.

Mit dieser Wahrnehmung sitzen wir in einer Erlebnisschleife, aus der wir nur schwer wieder herausfinden. Denn bekanntlich ziehen unsere Gedanken und vor allem Gefühle noch mehr davon in unsere Realität.

Willst du wirklich so weitermachen? Da du diesen Text liest, nehme ich an, dass du nach Wegen suchst, deine Realität zu verändern.

Die schlechte Nachricht zuerst: Niemand kann dir das Tun, vor allem deinen Wunsch und den ersten Schritt in eine Änderung deines Bewusstseins abnehmen.. Denn du bist der Schöpfer deiner Außenwelt, auch wenn du davon jetzt zum ersten Mal hören solltest.

Die gute Nachricht: Du kannst alles ändern, auch wenn sich das im Moment unglaublich anhören mag.

Da ich in meinem Leben sehr oft in der obigen Opferschleife hing, weiß ich, wovon ich hier rede. Und ich kenne auch mögliche Wege da heraus. Ich habe es ausprobiert, und es hilft mir immer dann, wenn ich mal in die obigen Gedanken abrutsche.

Wie wäre es, wenn du beginnst, dich ab und zu von außen zu betrachten, und zwar in diesem Moment des Jetzt? Das hat den Vorteil, dass du dich augenblicklich mit den Augen deiner Mitmenschen siehst … und dabei in sie hineinfühlst, wie sie dich empfinden. Auf diese Weise kannst du bereits einige Erkenntnisse machen über dich selbst.

Der nächste Schritt ist, bei dir selbst anzukommen und deine Zeitreisen ins Gestern und Morgen öfter mal zu unterbrechen.

Was nützt es dir, wenn du der Vergangenheit nachhängst? Sie ist vorbei und existiert nur noch in deinen Gedanken.

Was nützt es dir, wenn du dir ausmalst, wie schrecklich die Zukunft sein könnte? Glaub mir, mit diesen Visionen erschaffst du dir nur noch mehr von dem, was du schon hast. Willst du das?

Mein Weg ins Jetzt – übrigens der einzige wahre Zustand – geht über den Herzschlag und den Atem. Ich lasse dabei sämtliche Gedanken los und … beobachte meinen Atem und meinen Herzschlag. Gleichzeitig gebe ich mich dem himmlischen Gefühl hin, mit meinem Seelenzuhause verbunden zu sein.

Was könnte schöner und erfüllender sein?

Vielleicht hast auch du verlernt, wie du dich mit deiner Seele verbindest. Es ist ganz einfach und du kannst es zu jeder Zeit ausprobieren. Oft reicht sogar eine Minute aus.

Lege deine Hand auf dein Herz und lausche deinem Herzschlag. Es schlägt ohne dein Zutun, ganz von alleine.

Ebenso kannst du deinen Atem beobachten und ihm einfach nur zuhören. Spüre dabei die Dankbarkeit, dass deine Seele dies alles für dich lenkt, ohne deine Kontrolle. Sogar beim Schlafen bist du nicht alleine, denn dann wacht deine Seele über dich.

Ach ja, noch ein kleiner Hinweis: Wenn du in die Beobachterposition gehst, schaltest du automatisch deinen Verstand auf “standby”. Probier es aus.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du endlich bei dir selbst ankommst und die Leichtigkeit des Seins kennenlernst und genießen kannst!

~ JonaMo

JonaMo
verließ 2003 ihren Job als Sekretärin, um dem Ruf ihrer inneren Stimme zu folgen. Daraus entstand unter anderem ihr Buch "Mühelos … das Schöpferspiel beginnt", das sie 2007 im Froh& Frei Verlag veröffentlichte. 2005 begann sie ihre Seelenpassion zu leben, das Göttliche in anderen Menschen zu berühren und zu wecken. Im Kontakt mit ihrem Göttlichen Selbst entstehen seitdem die Monatsbotschaften zu verschiedenen Themen, die auf ihrer Webseite gott-in-dir.de kostenlos veröffentlicht werden. Seit 2006 begleitet JonaMo erwachende Menschen auf ihrem Weg zu sich selbst, in ihre innere Kraft. Was sie besonders in ihrer Arbeit auszeichnet und durch das Schreiben ihrer Botschaften gewachsen ist, das ist Liebe, Geduld, Verständnis und Annahme. Sie sieht in jedem Menschen einen Teil von sich selbst und ist überzeugt: "Wir alle sind Eins. Wir alle sind Gott in einem menschlichen Spiel."

Kontakt per E-Mail
Webseite
Facebook


JonaMo
JonaMo

Latest posts by JonaMo (see all)

JonaMo
info@jona-mo.de
Kommentare
2 Antworten auf “Werde zum Beobachter deines Lebens!”
  1. Evi sagt:

    Liebe JonaMo,
    ich würde lieber die Überschrift folgendermaßen schreiben:
    “ICH werde zu Beobachterin MEINES Lebens”
    Dadurch kann ich bewusst bleiben und mein Leben mitgestalten.
    Wie andere mein Leben beobachten ist dabei für mich nicht wichtig;
    sie denken, fühlen und handeln aus ihrem Bewusstsein.
    Wenn ich bewusst bleibe, kann ich meiner Umwelt MEINEN AUSDRUCK MEINER GÖTTLICHKEIT vermitteln.
    Liebe Grüße
    Evi

    • JonaMo sagt:

      Liebe Evi, du hast vollkommen Recht! Genau so ist das natürlich auch gemeint.
      Die Überschrift habe ich in der Du-Ansprache gewählt, weil ich natürlich dich meine … ;-)
      Herzlichst JonaMo

Kommentieren