19. October 2017

Name : *
Email : *
  Subscribe to account LEBENheute.com - Tägliche Insp
Subscribe to account Coachingfrage der Woche
Subscribe to account GmG - Täglicher Gedanke

Heilung auf Seelenebene – wenn alles leicht wird

Impressionen_35 620x404

Gerade, als ich heute meine übliche Jogging-Strecke bewältige, wird mir bewusst, dass das mittlerweile üppig sprießende Grün, das meine Seele nährt, ein wunderbares Symbol dafür ist, um den Kern dieses Artikels zu beschreiben: Geistiges Heilen auf Seelenebene.

Doch ich möchte ganz vorne beginnen: Haben Sie auch diese drei zentralen Wünsche:

• eine robuste Gesundheit zu erreichen,

• materiellen Erfolg zu erlangen, um sorgenfrei zu leben und

• Liebe – meist als partnerschaftliche Beziehung.

Da Sie diese Seite besuchen, gehören Sie wohl zu den „spirituellen“ Menschen und haben erkannt, dass Sie sich mit diesen Wünschen in der Dualität bewegen: All diese Dinge sind einem Auf und Ab unterlegen. Deshalb nehme ich an, dass auch Sie einen vierten Wunsch hegen: einen Bewusstseinszustand zu erreichen, der Sie unabhängig von den äußeren Umständen glücklich und zufrieden sein lässt.

Wenn wir uns jedoch viele so genannte spirituelle Methoden ansehen, so geht es oft doch nur um die Erfüllung der ersten drei Ziele. Diese Ziele bewegen sich im Bereich der Persönlichkeit, die in unserer Gesellschaft völlig überbewertet wird. Mit Persönlichkeit meine ich unsere Gedanken, Glaubenssysteme und Überzeugungen, unser Wissen, unsere Fähigkeiten und die Außendarstellung. Mindestens 80 % menschlichen Strebens werden in die Optimierung dieser Aspekte unseres Seins investiert: In Therapien, Coachings, Seminaren und Workshops versuchen wir, immer besser und fähiger zu werden.

Aber kennen Sie nicht auch die Situation, dass Ihnen Themen immer wieder neu begegnen? Kaum haben Sie eine Blockade „aufgelöst“, erscheint sie Ihnen in einer neuen Umgebung in einer neuen Verkleidung wieder – und wieder – und wieder – und wieder. Vielleicht sind Sie noch nicht lange genug dabei, um davon die Nase voll zu haben – aber vielleicht geht es Ihnen auch wie mir, dass Sie das schon so oft erlebt haben, dass Sie endgültig genug haben.

Bevor wir uns an die Lösung machen, sehen wir uns an, wo unser nächster großer Fokus liegt: Wir beschäftigen uns mit unserem Körper. Gesundheit und Schönheit sind ein riesiger Markt. Doch unsere Beschäftigung ist meist nur oberflächlich, nicht weil wir nicht tiefer gehen möchten, sondern weil wir nicht wissen, dass und wie dies möglich wäre. So geht es um Ernährung, körperliche Übungen wie Yoga, Pilates, Muskelaufbau, und aus dem Streben nach Schönheit hat die Kosmetik- und Bekleidungsindustrie einen Milliardenmarkt gemacht.

Im Christentum dagegen waren der Körper und seine Bedürfnisse über Jahrhunderte etwas, das es zu Bekämpfen galt. Vitale Energien mussten unterdrückt werden, denn dies konnte fatale Folgen haben – bis hin zum Tod. Diese Haltung ist immer noch versteckt im Bewusstseinsfeld enthalten, und so leben wir in diesem geistigen Widerspruch – der Sorge um unsere Gesundheit auf der einen Seite und den Körper zu ignorieren und sogar zu „züchtigen“ auf der anderen Seite – Tag für Tag.

Die Ebene der Seele – so die Menschen überhaupt daran glauben – beansprucht meist nur einen niedrigen einstelligen Prozentsatz unserer Aufmerksamkeit. Vielleicht geht es auch Ihnen so, dass Ihre Meditationen, Ihre geistigen und spirituellen Übungen Sie nicht so vorwärts bringen, wie Sie es sich vorstellen?

Mir ging es nach etwa 8 Jahren intensiver Meditation (Kriya-Yoga nach Paramhansa Yogananda) genau so. Und das trotz der Tatsache, dass der Meister Yogananda das Kriya-Yoga immer als den Flugweg zu Gott beschrieben hat, den schnellstmöglichen Weg.

Doch das Sehnen meiner Seele nach einem intensiven Kontakt zum Göttlichen wurde irgendwann erhört. Auf einem Kongress im Jahre 2008 begegnete ich erstmals einem außerordentlichen Heiler – Armin Mattich.

Wer nun den Begriff „Geistiges Heilen“ auf die Beseitigung körperlicher Symptome und Krankheiten reduziert, liegt hier falsch. Armin Mattich beschäftigt sich ebenfalls mit dem Körper. Er praktiziert etwas, was bei vielen, die sich noch in herkömmlichen medizinischen und wissenschaftlichen Gedankengebäuden bewegen, nur Erstaunen darüber hervorruft, dass dies überhaupt möglich ist: Er hebt mittels Gebet bei Menschen die drei Lebenskräfte an, und schließlich – was nur ganz wenige Menschen auf diesem Planeten können – auch die Kraft, die in Indien die Kundalini-Kraft genannt wird.

Bei mir selbst ist diese Kraft mittlerweile durch Armins Arbeit so aktiv, dass ich nur noch unter extremsten Belastungen krank werde, statt wie früher bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Und doch bezeichne ich dies nur als einen netten Nebeneffekt.

Denn eigentlich geht es um etwas ganz anderes: Mit Hilfe von Armins Arbeit und der Kraft der Kundalini entsteht eine Verbindung zur Seelenebene. Diese Ebene ist sozusagen der Bauplan für alles, was sich in unserem Leben in der Materie zeigt. Und nur wenn auf dieser Ebene gearbeitet wird, also der Bauplan geändert wird, bezeichne ich, bezeichnet Armin dies als Heilung. Nur dann verschwinden Themen, die uns zuvor durch viele Therapien und Seminare immer und immer wieder begleitet und schließlich genervt haben, für immer.

Der Mensch kann sogar einen Zustand erreichen, in dem dies automatisiert abläuft. Die große christliche Heilige Theresa von Avila formuliert das sinngemäß mit den Worten „diese Kraft befreit Dich von Fehlern“.

Da das Licht im Menschen im Laufe dieses Prozesses immer stärker wird, führt dies schließlich auch zu dem Zustand, den ich „wenn alles leicht wird“ nennen würde. Viele echte Herzenswünsche werden leichter und einfacher wahr.

Und doch ist dies nicht das Wichtigste. Vielleicht ist es der höchste Zustand, wenn man schließlich aus vollem Herzen „Dein Wille geschehe“ betet, denn das Göttliche weiß am Besten, wie wir ihm näher kommen – dessen Nähe zu erfahren unser tiefstes Sehen ist, weit tiefer, als wir selbst es uns oft eingestehen.

 

~Stephan Petrowitsch

Stephan Petrowitsch

Stephan Petrowitsch

Stephan Petrowitsch ist 45 Jahre und Veranstalter von Linkshänderseminaren. Er hat selbst 44 Jahre als Rechtshänder gelebt und darunter gelitten. Außerdem ist er Geistheiler , Buchautor von („Die Kraft gelebter Visionen“), Kameramann und Filmemacher („Das mystische Feuer“) und Seminar- und Kongressveranstalter für geistiges Heilen und Medialität (www.kundalini-events.de).

Kontakt per E-Mail
Linkshänderblog
geistiges Heilen und Medialität

Stephan Petrowitsch

Latest posts by Stephan Petrowitsch (see all)

Stephan Petrowitsch
stephan.petrowitsch@blueseven-media.de
Kommentieren