18. October 2017

Name : *
Email : *
  Subscribe to account LEBENheute.com - Tägliche Insp
Subscribe to account Coachingfrage der Woche
Subscribe to account GmG - Täglicher Gedanke

Das Mysterium der Quanten

LEBENheute.com | Das Mysterium der Quanten, JonaMo

























Was mich immer wieder beeindruckt, ist die Welt der Quanten. Das Faszinierende dabei ist, dass nicht einmal die Quantenphysiker wirklich eine abschließende Erklärung parat haben. Das Doppelspaltexperiment ist im Grunde immer noch ein Mysterium. Warum verhalten sich Quanten, also Lichtteilchen bei Beobachtung wie Materie, ansonsten aber wie Wellen? Sind diese Lichtteilchen gleichzusetzen mit Gottesteilchen, dem Ursprung allen Seins?

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die Quanten immer auf unsere Absicht reagieren, was für mich einer Beobachtung gleichkommt. Wenn mein Verstand allerdings die Wirkung beeinflussen will, ist das anders. Wie kann das sein?

Nun, ganz einfach, wir können die Quanten anscheinend nicht zwingen, ein bestimmtes Ergebnis zu produzieren. In dem Fall kann es gut sein, dass wir enttäuscht werden. Doch wenn wir sie “lassen”, dann werden sie uns aus dem unendlichen Feld der Möglichkeiten immer die beste Lösung bringen. Was ich dabei gelernt habe, ist vollkommenes Loslassen und Vertrauen. Das bedeutet für mich vor allem die innere Sicherheit, dass meine Seele die beste Lösung bereits kennt und ich nur noch bereit sein muss, sie in Erscheinung treten zu lassen.

Gerne gebe ich hier ein paar persönlich erlebte Beispiele:

Die Absicht nach einer Verbesserung der Wohnsituation bescherte uns Anfang 2012 die Kündigung unserer Vermieter wegen Eigenbedarf. Somit gingen wir auf die Suche nach einem neuen Zuhause – voller Vertrauen, dass es sich zeigen wird. Und das tat es auch, ein paar Tage später auf einem Spaziergang, als wir die Besitzer unserer jetzigen Wohnung trafen.

Allerdings gab es da ein Problem. Im neuen Domizil unserer Vermieter wollte eine langjährige Mieterin nicht ausziehen. Sie weigerte sich beharrlich, über Monate hinweg.

Im Oktober 2012 ließ ich dann vollkommen los, im Vertrauen, dass die richtige Wohnung sich zeigen wird. Ich gab außerdem den Quanten die Absicht (den Auftrag), für alle Beteiligten jetzt die beste Lösung hervorzubringen und sichtbar zu machen.

4 Tage später, ich konnte es kaum glauben, stand unser Vermieter vor der Tür und erzählte voller Freude, dass wir schon in 5 Wochen umziehen können. Seine Mieterin hätte ganz plötzlich eine neue Wohnung gefunden.

Ein weiteres Beispiel möchte ich noch erzählen, das genauso phänomenal die Wirkung der Quanten zeigt, wenn wir darauf vertrauen.

Die untere Wohnung in unserem 2-Familien-Haus war noch frei, und es fand sich einfach kein geeigneter Nachbar für uns. Wieder gab ich den Quanten den Auftrag, uns die besten Nachbarn zuzuführen.

Diesmal kam das Ergebnis sogar schon 2 Stunden später. Eine langjährige Freundin rief an, und als sie von der freien Wohnung erfuhr, reagierte sie zu meinem Erstaunen sofort mit Interesse. Bei der Besichtigung erklärte sie freudestrahlend, dass sie nun ihre Traumwohnung gefunden hat. Wir sind sehr glücklich, sie als unsere Nachbarin zu haben. Es ist ein Gefühl, als hätten sich Familienmitglieder gefunden.

Ich könnte noch viele Beispiele erzählen, die mir immer wieder gezeigt haben, dass ich den Quanten vertrauen kann. Meine klaren Absichten wirken wie ein Auftrag für sie.

Du fragst jetzt vielleicht, was ich dir mit auf deinen Weg geben kann, um die Quanten für dich zu nutzen?

Ganz einfach, setze klare Absichten und geh den ersten Schritt. Lass dann allerdings vom Endergebnis vollkommen los. Das darfst du getrost den Quanten überlassen.

Wenn du dafür ein Beispiel brauchst, dann helfe ich dir gerne mit einer Metapher: Nehmen wir mal an, deine Absicht ist ein Urlaub auf einer Insel. Du triffst dann als nächsten Schritt alle Vorbereitungen, suchst dir deinen Urlaubsort aus und planst die Fahrt. Wie es allerdings dort genau aussieht, wirst du erst erfahren, wenn du angekommen bist.

Gerne darfst du hier unten einen Kommentar hinterlassen, wenn du zusätzliche hilfreiche Ideen oder Fragen dazu hast. So können wir gemeinsam vielen Menschen helfen, die Welt der Quanten ganz bewusst für sich zu entdecken und zu nutzen.

Von Herzen

~ JonaMo

JonaMo
verließ 2003 ihren Job als Sekretärin, um dem Ruf ihrer inneren Stimme zu folgen. Daraus entstand unter anderem ihr Buch "Mühelos … das Schöpferspiel beginnt", das sie 2007 im Froh& Frei Verlag veröffentlichte. 2005 begann sie ihre Seelenpassion zu leben, das Göttliche in anderen Menschen zu berühren und zu wecken. Im Kontakt mit ihrem Göttlichen Selbst entstehen seitdem die Monatsbotschaften zu verschiedenen Themen, die auf ihrer Webseite gott-in-dir.de kostenlos veröffentlicht werden. Seit 2006 begleitet JonaMo erwachende Menschen auf ihrem Weg zu sich selbst, in ihre innere Kraft. Was sie besonders in ihrer Arbeit auszeichnet und durch das Schreiben ihrer Botschaften gewachsen ist, das ist Liebe, Geduld, Verständnis und Annahme. Sie sieht in jedem Menschen einen Teil von sich selbst und ist überzeugt: "Wir alle sind Eins. Wir alle sind Gott in einem menschlichen Spiel."

Kontakt per E-Mail
Webseite
Facebook


JonaMo
JonaMo

Latest posts by JonaMo (see all)

JonaMo
info@jona-mo.de
Kommentare
Eine Antwort auf “Das Mysterium der Quanten”
  1. Peter Glatte sagt:

    Hallo Freunde der Quanten,

    Ich habe ähnliche Erfahrung gemacht. Allerdings sind die “Wünsche” nicht in kurzer Zeit Realität geworden. So eine Art “Wünsch dir was.” wäre wohl zu einfach. Es hat schon Jahre gedauert, aber die Zufälle und die Art und Weise wie sich die Dinge entwickelt haben grenzen schon an ein Wunder.

    Ich habe das aber nicht mit Quanten in Verbindung gebracht, sondern mit dem vieldimensionalen Gesamtsystem, in dem wir auf einem niedrigen Level agieren. Belohnt werden Rechtschaffenheit, was man über einen längeren Zeitraum beweisen muss. Das Loslassen ist auch sehr wichtig. Man kann die Dinge nicht erzwingen. Man lebt einfach rechtschaffen (Einhaltung der Gebote) weiter und die Dinge fügen sich auf wunderbare Weise. Wie gesagt, schnelles wünsch dir was ist wohl eher die Ausnahme, denke ich.

    Viele Grüße

    Peter

Kommentieren