12. December 2017

Name : *
Email : *
  Subscribe to account LEBENheute.com - Tägliche Insp
Subscribe to account Coachingfrage der Woche
Subscribe to account GmG - Täglicher Gedanke

Bedingungslose Liebe

lebenheute_mt201306_13

Oberflächlich betrachtet könnte man sagen, dass für jeden Menschen, ob jung oder alt, etwas anderes wichtig ist. Doch ist es das wirklich?

AGAPE – Die bedingungslose LIEBE leben – das ist wirklich wichtig!

Wir leben in einer von Materie und Macht dominierten Welt. Die Menschen sind um ihre individuelle und kollektive Freiheit und Unabhängigkeit in allen Lebensbereichen bemüht und merken dabei nicht oder erst spät, dass genau diese materielle Wertvorstellung unseres Zeitalters unfrei macht und einengt. Soweit einengt, dass sich mancher unter enormen seelischen und körperlichen Druck zu einer Höchstleistung in beruflicher, sportlicher oder gesellschaftspolitischer Hinsicht verpflichtet fühlt, um dem zu entsprechen, was er glaubt sein zu müssen, vor der Gesellschaft und auch vor sich selbst.

Viele Menschen wollen erfolgreich sein, zu Ruhm und Wohlstand gelangen und ein möglichst breites Publikum von ihrem Talent überzeugen. Möglichst interessant und einzigartig erscheinen. Viele schaffen es, viele auch nicht.

Nicht jeder ist ein begnadeter Künstler, Entertainer, Sänger und wird zum Star. Nicht jeder hat das physische und psychische Rüstzeug zum Super-Sportler. Und wirklich talentierte Maler, Schriftsteller, Dichter, Komponisten, Wissenschaftler etc. sind Auserwählte, die ihr Talent als Berufung von ihrem innersten Wesen her erkennen.

Es ist wichtig, sich und die eigenen Talente zu erforschen und auf Authentizität zu überprüfen.

Die vermeintlichen Wichtigkeiten eines Menschen können sich im Laufe eines Lebens verändern. Was mit Zwanzig wichtig ist, ringt einem älterem Menschen oft ein Lächeln ab, und umgekehrt wird es genauso sein. Wobei ich meine, dass Wichtigkeiten von jüngeren Menschen oft echter und wesensverwandter sind als jene der späteren Jahre, da das Leben in jungen Jahren noch mehr Spielraum für Individualität lässt.

Es ist wichtig, die Individualität zu leben.

Der Mensch erfährt im Laufe seines Lebens die einengenden sozialen, politischen und gesetzgebenden Grenzen der Gesellschaft eines Landes und heute mehr denn je zuvor, auch die spürbaren Einflüsse fremder Kulturen im eigenen Land. Der Mensch von heute ist aufgefordert, über seine Grenzen hinaus zu sehen.

Vielleicht ist diese Entwicklung hin zur Multikulti-Gesellschaft als eine Stufe in der Evolutionsgeschichte zu betrachten; als wichtiger, erster Schritt in Richtung Wiedervereinigung der Menschheit. Die Umkehr zur Wiedervereinigung der Spezies Mensch, um wieder gemeinsam in der unendlichen, bedingungslosen Liebe des ALL-EINS unseren Platz einzunehmen.

Dies ist von individueller und kollektiver Wichtigkeit für die gesamte Menschheit.

Vom Ursprung her sind wir alle EINS. Einst waren wir alle EINS. Dann wurde jeder von uns von seiner zweiten Hälfte, der Dual-Seele, getrennt um seine individuellen Lebensthemen zu erkennen. Ying und Yang auf Erdenreise. Auf diesen Lebensreisen begegnen wir unseren Seelenpartnern, die uns durch ihre Existenz in unserem Leben, unsere Lebensthemen aufzeigen und spiegeln. Meist handelt es sich bei den Seelenpartnern um unsere Eltern, Partner, Kinder, Freunde und Verwandte.

Auf unseren Reisen durch zahlreiche Inkarnationen werden wir konfrontiert mit verschiedenen Lebenssituationen. Wie wir damit umgehen, wie wir sie lösen, das ist unsere ureigenste Entscheidung, nämlich unser freier Wille.

Gott, der Ursprung, die Quelle der Schöpfung hat uns diesen freien Willen für alle unsere Inkarnationen geschenkt.

„Des Menschen Wille ist sein Himmelreich“ – dieses bekannte Zitat weist auf die menschliche Problematik hin, sich selbst den Himmel auf Erden nach seinen Vorstellungen zu erschaffen oder – es bleiben zu lassen. Jeder Mensch ist der Schöpfer seines Lebens. Er bestimmt, bewusst oder unbewusst, wie sein Leben abläuft.

Das ist bei manchen Schicksalen schwer zu verstehen. Dass sich Menschen als Mörder, Diebe, Betrüger, Diktatoren erfinden, sich freiwillig als krank , arm, ungeliebt erschaffen, ist auch schwer verständlich. Diese Menschen sind noch nicht bereit, ihr wahres Wesen zu erkennen und ins Bewusstsein zu holen, damit Veränderungen zum positiven in ihrem Leben geschehen dürfen.

Ist der Mensch bereit, seine Lebensthemen bewusst anzusehen, so kann er auch mit Hilfe seiner Intuition, sein wahres inneres Wissen, sowie geänderten Gedanken und notwendigen Taten, die entsprechenden Lebenssituationen verändern.

Es ist wichtig, intuitiv und bewusst zu handeln.

Auf dem Weg der Erkenntnis, der Bewusstwerdung, ist es hilfreich, sich mit zumindest einem der zwanzig Geistigen Gesetze, zu beschäftigen. Mit dem Gesetz von Ursache und Wirkung. Alles Geschehen auf der Welt gehorcht dem Gesetz von Ursache und Wirkung. Es ist immer ein Zusammenhang von dem was war und dem was folgt, denn niemals geschieht etwas ohne eine vorher gesetzte Ursache. Alles, was wir irgendwann einmal verursacht haben, erfahren wir selbst wieder. Die Wirkung einer von oder durch uns gesetzten Ursache kann Inkarnationen später erst erfolgen. Durch dieses Ursache-Wirkungsprinzip haben wir die Möglichkeit zu erkennen, warum uns z.B. Menschen begegnen, die uns, ohne ersichtlichen Grund in diesem Leben, große Probleme bereiten oder uns ablehnen, oder vielleicht auch nach dem Leben trachten oder wir ein schwieriges Leben haben.

Das Gesetz von Ursache und Wirkung ist das gerechteste Gesetz der Welt und hat seine Gültigkeit in allen unseren Leben. Es ist dadurch eng verbunden mit dem Geistigen Gesetz des Schicksals, welches wir üblicherweise unser Karma nennen. „Karma“ heißt „das Geschaffene“.

Je eher wir erkennen, dass wir dieses Ursache-Wirkungsspiel nur selbst beenden können, umso leichter und glücklicher wird sich unser Leben gestalten. Hier spreche ich vor allem die Bereiche Liebe, Machtmissbrauch, körperliche und seelische Verletzungen, Neid, Hass, Wut etc. an.

Es ist wichtig, dass wir in allem was wir tun, das Prinzip der Ursache und Wirkung in unserem Bewusstsein verankern.

Die Schöpferquelle, Gott, stellt uns Hilfen zur Seite, um zu erkennen und zu verändern. Wie z.B. eine Krankheit. Die Krankheit als Chance sehen – das wird vielen schwerfallen, ist aber ein ganz wichtiges Instrumentarium für das Erkennen eines falschen Weges, den wir eingeschlagen haben oder weist auf unerlöste Themen aus dieser oder einer früheren Inkarnation hin.

Jede Krankheit hat eine seelische Ursache. Mit der schulmedizinischen Behandlung bekämpfen wir zwar die Symptome einer Krankheit, nicht aber deren wirkliche Ursache. Haben wir den eigentlichen Grund für die Krankheit, die seelische Ursache, aber nicht erkannt, so kommt das Thema, welches der Krankheit zugrunde liegt, in anderer Form wieder – meist als neuerliche Krankheit oder als entsprechende zukünftige Ereignisse.

Ich selbst war in meinem Leben relativ spät erst bereit, wirklich auf mein inneres Wissen, meine Intuition, zu hören. Und selbst da wollte ich nicht die ganze Palette meiner angestauten unerlösten Lebensthemen, anschauen.

Dabei half mir dann eine langwierige Atemwegerkrankung, die mich an die Ursachen vieler meiner Probleme heranführte. Hätten damals die Antibiotika gleich gewirkt, hätte ich kein Bedürfnis verspürt, noch mehr in die Tiefe meiner Seele einzutauchen und alles ins Bewusstsein zu bringen. Ich war und bin beschäftigt mit der Aufarbeitung der Themen und weiß, dass ich, solange ich nicht restlos alles ausgeräumt und aufgelöst habe, auch immer wieder damit konfrontiert werde.

Mentale Ursachenforschung bedeutet, dass die in uns angelegten ca. 80 Billionen Zellen unseres Körpers auf unsere gedanklichen Veränderungen sofort reagieren und das ist schon ein sehr spannendes Vorhaben.

Das ist für Ihre seelische und körperliche Gesundheit wichtig.

Es gibt aber noch viele andere Bereiche, die uns als Unterstützung zur Aufarbeitung unserer Probleme dienen. Dazu müssen wir zuallererst unsere Probleme beim Namen nennen. Hier eine kleine praktische Anleitung dazu: Nehmen Sie sich doch einige Minuten Zeit, Papier und Bleistift. Schreiben Sie auf, was Ihnen so an Ihrer derzeitigen Lebenssituation nicht recht behagt, was sie stört und was sie ändern möchten ( und immer wieder verschieben…).

Sie werden staunen, wie lang diese Liste wird.

Danach entscheiden Sie sich für 3-5 wichtige Themen aus dieser Liste und versuchen Sie, diese Themen in den nächsten Wochen ehrlich anzusehen. Schreiben Sie zu jedem Thema auf die linke Blatthälfte die IST-Situation auf und auf die rechte Hälfte den gewünschten SOLL-Zustand. Und alles, was Ihnen dazu einfällt bitte ebenfalls notieren. Träume, besondere Gedanken und Ereignisse etc. Zu diesem Zweck empfehle ich Ihnen, Ihre Liste und ein Notizbüchlein griffbereit bei sich zu tragen oder auf einem Platz in Ihrer Wohnung für Sie sichtbar, zu deponieren.

Ein erster großer Schritt zur Bewusstwerdung Ihrer inneren Wahrheit ist damit gesetzt!

Es ist wichtig, Ihre persönliche Lebenssituation ehrlich zu erfassen. Nur so können Sie sich selbst Hilfe schenken.

Oberflächlich betrachtet, ist für jeden Menschen etwas anderes wichtig. Geht man aber von der Oberfläche weg hinab in die Tiefe des eigenen Seins, erkennt man seine Lebensthemen. Ist man bereit zur Selbstheilung dieser Themen, so erhält man auch das dafür nötige Werkzeug, nämlich die Erkenntnis, dass letztendlich nur eines wirklich wichtig ist: dass wir alle in bedingungsloser Liebe zu uns selbst und zu allen Wesen, in geistiger und körperlicher Gesundheit, in tiefem inneren Frieden und Lebensfreude unser Leben genießen und unser ALLEINS-SEIN erfahren.

~ Christa Poiger

Christa Poiger

Christa Poiger

ist Dipl. Mental-. Intuitions- und Bewusstseinstrainerin. Sie ist 1950 geboren, verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Kindern. Im Jahre 1969 machte Christa Poiger die Matura, arbeitete im Büro im Bereich Lehramt und war danach über 2o Jahre selbstständig. Nach Beendigung ihrer Unternehmerinnen-Tätigkeit im medizinisch-diagnostischen Bereich, absolvierte sie die Ausbildung zur Dipl. Mental-Intuitions-und Bewusstseinstrainerin an der Akademie für Intuitionswissenschaften, Leitung Prof.Mag.rer.nat M. Zinterhof. Sie möchte Menschen Wege zeigen, sich selbst zu helfen. Wege zu mehr Lebensfreude, Erfolg, Wohlbefinden und Wohlstand auf allen Ebenen.


Kontakt per E-Mail
Christa Poiger

Latest posts by Christa Poiger (see all)

Christa Poiger
christapoiger@gmail.com
Kommentieren