23. June 2017

Name : *
Email : *
  Subscribe to account LEBENheute.com - Tägliche Insp
Subscribe to account Coachingfrage der Woche
Subscribe to account GmG - Täglicher Gedanke

Wirklich wichtig bist nur du!

lebenheute_mt201306_22

Wenn wir uns die Welt aus unserer Perspektive ansehen, sind Erfolg, Geld, eine gute Beziehung, Gesundheit und Anerkennung unserer Arbeit die wichtigsten Kriterien. Sobald wir aber auch nur einen winzigen Schritt zur Seite machen, fällt es uns schon schwer, die Wichtigkeit in diesen Dingen zu finden. Um diesen Schritt, der sich so einfach anhört, auch zu bewerkstelligen, reicht es aus, sich den Nachbarn im übernächsten Haus vorzustellen. Finden wir es genau so wichtig, ob dessen Auto gerade in der Werkstatt steht oder seine Tochter eine schlechte Note von der Schule nach Hause brachte? Nicht wirklich, oder? Es berührt uns nicht emotional und daher können wir ganz leicht über den Dingen stehen. Was regt sich der denn so auf? Ich hab doch ganz andere Probleme, die sind weit wichtiger, denken wir vielleicht noch und wenden uns wichtigeren Dingen zu.

Nun, der Nachbar denkt wahrscheinlich ebenso über mich. Und noch viel wahrscheinlicher weiß er gar nicht, was mich gerade belastet oder worüber ich mir Sorgen mache. Wir machen uns ja immer Gedanken, was andere von uns denken oder wie sie ein bestimmtes Vorhaben beurteilen würden. Dazu ziehen wir Erfahrungswerte aus unserer unmittelbaren Umgebung heran, ohne zu bemerken, dass dieser Kreis ein relativ kleiner ist und (geographisch gesehen) schon 200m weiter gar kein Interesse mehr an unseren Plänen besteht.

Wirklich wichtig ist nur das, was dir gefällt und Spaß macht. Wir Menschen haben das Glück, Freude zeigen zu können, Humor zu besitzen und Dinge einfach nur zum Spaß machen zu können. Leider nutzen die wenigsten von uns diese Talente. Es hat sich die Tendenz entwickelt, dass Humor, Spaß, pure Lebensfreude Freizeitbeschäftigungen sind und im Alltag oder Job nichts zu suchen haben. Warum nicht? Ist eine Arbeit weniger sorgfältig gemacht, wenn ich dabei lache oder fröhlich bin?

Leider fällt mir diese „Humorlosigkeit“ gerade und ganz besonders in der spirituellen Szene auf – mit sanft erhobenem Zeigefinger wird da liebevoll darauf hingewiesen, was wir alles nicht sollen und dürfen und wie wir uns „richtig“ zu verhalten haben, um zur Erleuchtung zu gelangen. Meine Erfahrung ist da eine ganz andere. Ich bin eng mit den Engeln verbunden und muss bei der Kommunikation mit ihnen immer wieder schmunzeln. Den Ton, den sie mir gegenüber anschlagen, ist genau der Ton, den ich verstehe. Klar, prägnant und meist witzig. Mit salbungsvollen Worten würden sie bei mir auch nicht weit kommen.

Man kann bei jeder Tätigkeit Spaß haben und die humorvolle Seite zur Kenntnis nehmen. Dann wird das ganze Leben leichter und strahlender. Das ist wirklich wichtig.

Wirklich wichtig ist, dass du deiner Intuition folgst und das tust, was dir dein (Bauch)-Gefühl sagt. Was soll passieren? Und was davon ist wirklich wichtig? Ja, es kann schief gehen. Na und? Dann steht man auf, putzt sich den Dreck ab und sucht sich etwas Neues. Es interessiert niemanden außer dir! Und es geht auch niemanden etwas an. Es ist dein Leben! Man kann das obige Beispiel mit der Entfernung auch mit Zeit spielen – ist es heute noch wichtig, welche Fehler deine Großmutter vor 40 Jahren gemacht hat? Kann sich irgend jemand noch daran erinnern, ob sie eine falsche Entscheidung getroffen hat, die ihr damals peinlich war? Nein, weil es nicht wichtig ist.

Wirklich wichtig ist die Gegenwart, das Jetzt. Das, was ich in diesem Augenblick tue, ist für mich wichtig. Sonst würde ich es nicht machen. Ob es für jemand anderen auch wichtig ist, ist irrelevant. Das ist nämlich das witzige daran. Wir wollen immerzu wichtige Dinge tun, um von anderen Anerkennung, Aufmerksamkeit, Liebe und Lob zu erhalten. Das funktioniert aber nicht, weil jeder Mensch eine andere Vorstellung von „Wichtig“ hat. Was für den einen höchste Priorität hat, berührt den anderen überhaupt nicht. Wie soll der dann aber wissen, was du jetzt für deine ach so wichtige Leistung erwartest?

Wenn ich aber ganz bewusst etwas tue, was für MICH wichtig ist, dann bin ich schon zufrieden und brauche die Anerkennung von Außen gar nicht mehr. Dann ist die Tätigkeit an und für sich schon Lohn genug.

Wirklich wichtig ist, dir bewusst zu werden, welch kurze Lebensdauer die „Wichtigkeit“ hat. Was mir heute wichtig ist, kann mich morgen schon langweilen. Bestes Beispiel sind Kinderstreiche, über die man nach ein paar Jahren herzlich lachen kann. Im Moment, in dem sie passieren, finden wir sie oft gar nicht witzig, sondern ersehen es als immens wichtig, den Kindern eine Lektion zu erteilen.

Tu, was dir Spaß macht, lebe mit Humor und Fröhlichkeit, handle aus dem Bauch und nimm dich selbst nicht so wichtig – und du wirst ganz rasch erkennen, was wirklich wichtig ist: DU!

~ Bettina Kalandra

 

Bettina Kalandra
ist 43 Jahre alt, verheiratet und Mutter von 4 Mädchen. Nachdem der Kinderwunsch endlich getilgt war, wollte sie in ihren alten Beruf nicht mehr zurück und versuchte sich als Webdesignerin und Videoproduzentin. Arbeiten, die sie von zu Hause aus erledigen konnte, damit sie immer da war, wenn die Familie um Hilfe rief. Vor etwa 3 Jahren begann Bettina, sich für Spiritualität im Allgemeinen und Engel im Besonderen zu interessieren. Schnell war klar, dass sie die verschiedensten Themen sehr ansprachen und Bettina spirituell leben und tätig sein wollte. Also hat sie vor einem Jahr sämtliche „weltlichen“ Jobs gecancelt und eine energetische Ausbildung absolviert. Nebenbei erfüllt sie sich gerade ihren jahrelangen Traum zu schreiben und Autorin zu werden. Als Zweifel-LOS- und MutMach-Coach unterstützt sie andere bei ihrer Weiterentwicklung, mit ihren gechannelten Seeleenselbst-Gesprächen durfte sie schon viele „innere Feuer“ neu entfachen. 

Relight your inner fire!

Kontakt per E-Mail
Website
Facebook
Bettina Kalandra
Bettina Kalandra

Latest posts by Bettina Kalandra (see all)

Bettina Kalandra
alles@hat-chi.com
Kommentare
Eine Antwort auf “Wirklich wichtig bist nur du!”
  1. Andie Whitford sagt:

    Genau, es fängt immer bei DIR an und hört bei DIR auf. :)

Kommentieren