22. August 2017

Name : *
Email : *
  Subscribe to account LEBENheute.com - Tägliche Insp
Subscribe to account Coachingfrage der Woche
Subscribe to account GmG - Täglicher Gedanke

Dein Herz kennt den Weg

lebenheute_mt201306_24

Vielleicht hast Du Lust, ein Stück Weg mit mir zu gehen. Wenn Du dies hier liest, bist Du, wie viele von uns, auch ich, längst auf Deinem Weg und schon ein ganzes Stück weit gegangen. Du möchtest weiter und weißt vielleicht noch nicht so ganz genau wohin oder wie? …und damit passt alles perfekt in diese Zeit, auch, dass Du jetzt gerade diesen Artikel liest.

Ich spreche von der Transformations-Zeit, der Neuen Zeit, eine Zeit der Bewusstwerdung und des sich Erinnerns. Du kannst sie auch Zeit des Aufwachens nennen.

Wir alle bewegen uns seit Jahrzehnten auf dieser Erde, zumeist unbewusst, dass wir Schöpfer sind und somit „schlafend“. Die Sinnantwort „Naja…ich bin geboren worden, lebe mein Leben Tag für Tag und irgendwann werde ich wieder sterben“ erscheint beim Lesen sofort unbefriedigend und viel zu „dünn“, obwohl sich im täglichen Leben noch immer viele Menschen keine Gedanken darüber machen. Erst recht, wenn Du Dich fragst, „Wo liegt eigentlich meine Erfüllung?“ oder „Bin ich wirklich erfüllt?“

Spätestens jetzt, in der Zeit der Transformation, dürfen wir alle uns fragen, „Warum bin ich eigentlich hier, aus welchem Grund bin ich gekommen und was ist meine Aufgabe hier auf dieser Erde?“ Oder weiter „Könnte das, was ich jahrelang als Realität wahrgenommen haben, vielleicht auch ganz anders sein?“

Tief in Deinem Innern weißt Du längst, wovon ich rede, erinnere Dich! Du bist ein Teil des Ganzen, eines großen, ja großartigen Plans! Es ist lange her, aber tief drinnen weißt Du es. Der Geist hatte einmal eine Idee von Deinem Leben und Deine Seele hat „Ja“ dazu gesagt. Sie sagte „Ja“ zu den Erfahrungen, die sie hier machen wollte und die Du hier auf der Erde machst. Dazu braucht es einen Körper und dazu braucht es unser Verständnis von Dualität und Zeit, ansonsten können wir keine solchen Erfahrungen machen.

Die meisten von uns haben das alles im Laufe ihrer ersten Jahre hier auf der Erde vergessen, einige schon bei der Geburt oder bereits im Mutterleib. Erinnere Dich!

Unsere Seele strebt also nach Erfahrungen, nach Ausdehnung. Dies geschieht über Bewusstwerdung und Bewusstwerdung geschieht über Meditation.

Dein Herz kennt den Weg

Wir alle haben jetzt, in dieser Zeit und in diesem Leben, die Möglichkeit, über Bewusstwerdung zurückzukehren zum eigentlichen Plan der Seele, und zwar ohne vorher aus diesem Körper gehen zu müssen. Wir sind in der Lage, alte Konditionieren und Muster zu erkennen, zu erfühlen und zu transformieren.

Das Schwierigste daran ist wohl, diese Zusammenhänge mit in unseren Alltag zu nehmen und dort zu integrieren. Darum möchte ich Dir gern ein wenig „Handwerkszeug“ abgeben, das mir sehr geholfen hat.

Wenn Dir also im Alltag unangenehme Situationen begegnen, gleichgültig, ob mit Freund oder Freundin, Chef, Kollegen oder Partner, nimm Dir später Zeit zu meditieren.

Lass die Situation noch einmal kommen und fühle möglichst intensiv und in bejahender Haltung Deine Gefühle. Mehr und mehr werden Bilder in Dir auftauchen, die Dich Deine alten Muster erkennen lassen. Mit etwas Übung werden sie Dir mehr und mehr bewusst und indem Du sie liebevoll fühlst, können sie allmählich auch gehen. Das ist Transformation, Verwandlung vom Schatten ins Licht.

Auf diese Weise dehnst Du Dein Licht aus und beginnst zu strahlen. Das geschieht über Herzimpulse, die nicht nur vom spirituellen Herzen ausgehen, sondern auch von Deinem organischen Herzen.

Dein Herz sendet Deine Lichtimpulse von Herz zu Herz. Das ist Dein ganz persönlicher Rhythmus, den hast nur Du, Deine ganz eigene Herzfrequenz. Ist es da noch verwunderlich, warum es so viele Herzerkrankungen und Infarkte gibt?

Deinen eigenen Rhythmus kannst Du finden und erfühlen, indem Du meditierst. Atme tief und sanft, bis Du ganz bei Dir bist und sage dann „Mein Herz, ich bin hier. Ich bin bereit meinen Rhythmus zu fühlen.“ Und dann atme und lass geschehen. Nach einiger Zeit wird sich Dein Rhythmus zeigen. Es stellt sich ein Wohlgefühl ein, ein Gefühl, das geprägt ist von Liebe, Freiheit und Frieden, einfach nur Du, Du, verbunden mit allem, was ist – Einheit.

Wenn Du diese Übung öfter machst, wird Dich Dein Herz zu Deiner Aufgabe führen, zu Deiner Bestimmung. In der Meditation werden Dir vielleicht Bilder kommen, in denen Du Dich siehst und Deine Talente wieder entdeckst. Daraus entsteht Freude, Leichtigkeit, Verbundenheit und ebenso ein Gefühl für Dein eigenes Licht.

Daraus kannst Du eine zweite Übung machen. Begib Dich wieder in Meditation, um Dein Licht auszusenden. Wir alle sind hier, um unser Licht auszudehnen und uns von Herz zu Herz mit allen anderen Wesen, auch den Tieren und Pflanzen, auch mit der festen Materie oder den Lichtwesen zu verbinden. Dein Gefühl für Dein eigenes Licht wird sich auf diese Weise intensivieren.

Wenn Du diese Übungen regelmäßig machst, wird es immer einfacher, im Alltag sofort zu bemerken, wenn Du wieder aus Deiner Mitte, aus Deiner Energie, kippst. Besinne Dich dann schnell auf Dein Licht oder Deine Bestimmung, indem Du es aus tiefstem Herzen fühlst, und Du bist sehr schnell wieder bei Dir und kannst völlig neu mit der vorher so unangenehmen Situation umgehen.

Du musst das alles nicht glauben, aber ich freue mich über jeden, den ich damit berühren kann. Ich bin hier um zu dienen, um Menschen auf ihren Weg zu bringen und trage auf diese Weise mein Licht in die Welt.

Die hier beschriebenen Übungen bzw. Meditationen mache ich selbst und sie führen mich, nachdem ich viele meiner Schattenseiten transformiert habe, weiter auf meinem spirituellen Weg in eine neue, „wahre“ Realität.

Es ist wirklich wichtig!

~ Andrea Reuter

 

Andrea Reuter

Andrea Reuter

Andrea ReuterWenn sie heute, nach 51 Jahren auf Ihr Leben zurück schaut, kommt ihr als Erstes der Satz in den Sinn „Eigentlich hab ich es schon immer gewusst“. Sie war eine Suchende, voller Sehn-Sucht. Ohne zu wissen, wonach sie suchte. So führte sie 35 Jahre lang ein ziemlich normales Leben mit Ausbildung, Beruf, später Ehe, Mutter von zwei wunder-vollen Kindern und Hausfrau. Das Erwachen, um heute den Weg des Erinnerns gehen zu können, geschah durch viele kleine Impulse, die ihr das Leben schenkte. Immer deutlicher hörte sie ihre Herzensstimme und folgte ihr, was nicht immer leicht war. Ihr Lebensweg führte sie durch viele Wirrungen im privaten Bereich, um mehr und mehr zu erkennen, dass ihr viele Zusammenhänge sehr vertraut, geradezu selbstverständlich erschienen, weil sie sie an altes Wissen erinnerten. 

Ihr Weg ging über eine 10jährige homöopathische Ausbildung an Mensch und Tier, Heilpraktiker-Studium, Heilpraktiker für Psychotherapie zur Transformations-Therapeutin. Heute ist weiß sie längst, dass sie in vielen ihrer Leben als Heilerin unterwegs war und nun, hier und jetzt, ihre karmischen Verstrickungen löst. Dies geschieht über Bewusstwerdung, also Transformation, und Licht. Sie folgt heute bewusst ihrer inneren Führung und der Rückblick auf ihr Leben lässt sie klar erkennen, für Zufälle ist da kein Raum, alles ist Führung. In großer Dankbarkeit und Liebe geht sie nun den Weg ihrer Inkarnations-Botschaft "Geh` und heile, öffne den Menschen Türen und Wege".

Der Artikel ist ihr ein Herzens-Impuls gesandt an all die Menschen, die ihn gerade bereit sind aufzunehmen.

Kontakt per E-Mail
→ Website
Facebook


Bild: © Andrea Reuter
Andrea Reuter

Latest posts by Andrea Reuter (see all)

Andrea Reuter
a.reuter2@gmx.de
Kommentare
2 Antworten auf “Dein Herz kennt den Weg”
  1. Matthias sagt:

    Liebe Andrea,

    vielen lieben Dank für diesen Artikel. Ja ich erkenne auch immer mehr, dass ich mein Licht in die Welt bringen darf. Die von dir erwähnten Übungen, waren gerade ein Hinweis für mich, da noch mal rein zu gehen.

    Danke und Gruß

    Matthias

  2. Hallo Andrea,

    Dein Artikel ist wundervoll. Er berührt mich sehr und spricht mir ganz aus dem Herzen. Herzlichen Dank.

    Wünsche Dir alles Beste und gesegnete Tage

    Andreas R. Müller (Sei, der DU bist, und LEBE!)

Kommentieren